Support

Lorem ipsum dolor sit amet:

24h / 365days

We offer support for our customers

Mon - Fri 8:00am - 5:00pm (GMT +1)

Get in touch

Cybersteel Inc.
376-293 City Road, Suite 600
San Francisco, CA 94102

Have any questions?
+44 1234 567 890

Drop us a line
info@yourdomain.com

About us

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit.

Aenean commodo ligula eget dolor. Aenean massa. Cum sociis natoque penatibus et magnis dis parturient montes, nascetur ridiculus mus. Donec quam felis, ultricies nec.

von Nadja Oertel

Wiener Platz und Frankfurter Straße

 

Vom Wiener Platz bis zum Mülheimer Bahnhof führt die Haupteinkaufsstraße des gesamten Bezirks. Im Einkaufszentrum am Wiener Platz und entlang der Frankfurter Straße befinden sich über einhundert Betriebe. Über die Hälfte bieten Produkte für den kurzfristigen Bedarf, das heißt Lebensmittel einschließlich Gastronomie, Pflegeprodukte und Gesundheitsartikel. Die andere Hälfte teilt sich gleichmäßig in Mittelfristbedarf wie Bekleidung und Langfristbedarf – hier Hausrat, Einrichtungsartikel und Schmuck. Auf dem Wiener Platz findet dreimal in der Woche ein Wochenmarkt für Obst und Gemüse statt.Einerseits gibt es auf der Frankfurter Straße besondere Geschäfte wie den 

Qualitätsmetzger, den alteingesessenen Biomarkt, besondere Lebensmittel aus Asien und einen inhabergeführten Weinhändler. Andererseits setzen viele Geschäfte auf Niedrigstpreise und geringe Nachhaltigkeit. Gerade durch Zwischennutzungen zum Teil längerfristiger Leerstände durch Restpostenverkauf, 1-Euro-Läden und Saisonbetriebe, wie einen Karnevalsdiscounter, verschiebt sich das Gewicht zu geringer Qualität. Auch das massive Müllproblem lässt Wiener Platz und Frankfurter Straße stellenweise verwahrlost und unwirtlich aussehen.

 Möglichkeiten und Chancen: Vor allem die Leerstände lassen sich durch neue Vermietungskonzepte und moderatere Mietforderungen vermeiden. Die Ansiedlungen von neuen Betrieben kann mit der Perspektive der Ansiedlungen am alten Güterbahnhof und Mülheim Süd stärker gefördert werden. Die Stadt Köln sollte die Interessengemeinschaft der Einzelhändler (IG) hinsichtlich gemeinsamer Initiativen beraten. Gegen den Müll starten Workshops und städtische Programme, aber ohne die gemeinsame Anstrengung der Betriebe und der Mülheimer*innen wird es nicht gelingen: Mehrwegtaschen, Vermeidung von Verpackungen und Disziplin bei der Müllentsorgung an öffentlichen Plätzen ist eine Gemeinschaftsaufgabe.

 

„Die Lage für den Einzelhandel ist insgesamt schwierig in diesen Tagen. Neue Konzepte sind gefragt. Wir wollen mit unserem großen Fest „Mülheim rockt ab“  im Mai 2019 auf dem Wiener Platz ein Zeichen setzen für die Tatkraft und Attraktivität Mülheims.“Helmut Zoch, IG Frankfurter Straße, C/O Zoch Catering, Wiener Platz 2, 51065 Köln

 

https://www.muelheimia.koeln/einkaufsstrassen/

Zurück

© 2019 | SOZIALRAUMKOORDINATION.KOELN
Es werden notwendige Cookies, Google Fonts, Google Maps, OpenStreetMap, Youtube und Google Analytics geladen. Details finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und unserem Impressum.
Suche